Der Schulgarten

 

Der Schulgarten wird von Frau Heppner betreut und die Pflege ist im 7er WP-Kurs Biologie mit integriert. Je nach Jahreszeit arbeiten die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler im Schulgarten.

Der Garten lädt zum Beobachten, Staunen, Erforschen, Gestalten, Arbeiten und Genießen ein. Die Arbeit im Schulgarten ermöglicht ganzheitliches Lernen mit "Kopf, Herz und Körper"und schafft einen Ausgleich zum kognitiven Lernen.

Der Schulgarten ermöglicht den SuS einen besseren Bezug zur Natur aufzubauen und die Naturkreisläufe kennen zu lernen. Er wird nicht nur als Nutzgarten genutzt, sondern bietet auch vielen unterschiedlichen Tierarten ein Zuhause.

Durch die Arbeit im Schulgarten werden neben dem g√§rtnerischen, handwerklichen und hauswirtschaftlichen F√§higkeiten auch die sozialen F√§hikeiten gef√∂rdert.¬† Die SuS werden in ihrer Selbstst√§ndigkeit gef√∂rdert, √ľbernehmen Verantwortung und verbessern ihre Teamf√§higkeit.

Sie versch√∂nern den Schulgarten, bauen Obst- und Gem√ľsepflanzen an, erhalten und versch√∂nern den Schulteich.

In der Erntezeit werden die Produkte meist direkt verarbeitet, gegessen oder verschenkt.

Im Fr√ľhjahr `18¬† wurde die vorhandene alte Terrasse wieder freigelegt und gestaltet.



 

   

   
 Die Mauer des Schulgartens. Die Steinmauer.
   
 Die Blumen im Sommer.  Die fertigen Erdbeeren.
   
  Der andere Teil des Schulgartens. 
   
 Die eingepflanzten Kartoffeln.  Der kleine Steg.
   
 Die Sicht von oben.  Weg vom Gebäude zum Ausgang.
   
Hier ist das Obst-und Gem√ľsebeet. Der Teich aus dem Schulgarten.